Jahresbericht 2015

Liebe Spenderinnen und Spender

Dieses Jahr im Herbst, besuchte ich einen Monat die Schule im Armenviertel Macacas in Recife, Brasilien, und konnte selber wieder anpacken. Auch war Josi Kirsch zwei Wochen dabei.
Die neue Tagesschule ist eine grosse Herausforderung für die Lehrpersonen.
Der Staat hat die Kinderkrippe im Viertel endlich eröffnet, so dass die 4 und 5-jährigen Kinder dort aufgehoben sind.
Neu werden bei uns Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren unterrichtet.
Am Morgen bekommen die Kinder ein Morgenessen verschiedene Breie etc., so dass der grösste Hunger behoben werden kann.
Um 9.30 Uhr gibt es eine Frucht und um 11.30 Uhr ein gesundes Mittagessen mit Reis, Teig-waren, Salat, Gemüse, Soja, Eier, Fleisch, etc., die Köchin Juraci ist besorgt um eine ab-wechslungsreiche Kost. Um 14.00 Uhr werden Vitaminsäfte und zum Abschluss Früchte ver-teilt.
An der Schule stehen viele Renovationen bevor. Auch sollte dringend das Mobiliar erneuert werden.
Leider ist die Situation im Armenviertel nicht erfreulich. In Schmutz, Staub, und Armut leben die Menschen, in der heutigen Zeit völlig unverständlich. Drogen, Kriminalität, Vergewaltigun-gen, Alkohol Abhängige etc. begleiten die Menschen tagtäglich.

Unsere Schule ist ein leuchtender Stern im Armenviertel.

Dank eurer Unterstützung gedeiht die escola uniào comunitària, und ihr sichert damit ihren Weiterbestand. Es ist immer wieder erfreulich, dass sich neben den vielen Einzelpersonen auch Schulen, Gemeinden, Kirchen, kleinere und grössere Gruppen und Vereine für das Schulprojekt einsetzen. Wir hoffen natürlich, dass wir auch 2016 auf euch zählen dürfen.

Im Namen unseres Vereinsvorstandes danken wir allen, die dieses Projekt mittragen, von ganzem Herzen.

Frohe Weihnachten und alles Liebe und Gute im neuen Jahr.
Herzliche Grüsse

Marlene Grieder

Jahresbericht 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen